Die Lenos-Autorinnen und -Autoren

Gerold Späth


Gerold Späth wurde 1939 als Spross einer Orgelbauerdynastie in Rapperswil am oberen Zürichsee geboren. 1968 begann er mit dem Schreiben, arbeitete allerdings noch bis 1975 im väterlichen Orgelbaubetrieb mit. Er wurde mehrfach ausgezeichnet und erhielt u.a. den Alfred-Döblin-Preis (1979), den Preis der Schweizerischen Schillerstiftung (1992) und den Gottfried-Keller-Preis (2010).

Sein Werk umfasst Romane (Commedia, Sindbadland, Stilles Gelände am See u.a.), Hörspiele und Theaterstücke.


Bei Lenos erschienen:


Aufzeichnungen eines Fischers (das erste Jahr) (2006, Lenos Pocket 2012)
Mein Lac de Triomphe (2007)
Unschlecht (Lenos Pocket 2006)
Mich lockte die Welt (2009)

Das Spiel des Sommers neunundneunzig (2009)

Die heile Hölle (2010)

Drei Vögel im Rosenbusch (2013, Lenos Pocket 2016)



» Zurück