Walther Kauer: Spätholz
Roman aus dem Tessin

Zu allem entschlossen, wartet der 70jährige Tessiner Bauer Rocco Canonica in der Küche seines Bergbauernhofs auf die Gemeindearbeiter. Um sieben Uhr werden sie kommen und das Gerichtsurteil vollstrecken: Der grosse alte Nussbaum vor dem Haus – Roccos Lebensbaum – soll gefällt werden, da er einem reichen zugezogenen Villenbesitzer den Blick auf den See versperrt.

Während Rocco sein Gewehr reinigt, erinnert er sich an Stationen seines Lebens: an die harte Arbeit auf dem kleinen Bauernhof seiner Kindheit, den Waldbrand, dem seine Eltern zum Opfer fielen, die Jahre mit seiner Frau Teresa, den Wegzug seiner beiden Söhne, die verheerenden Veränderungen im Tal, die die alten Strukturen zerstörten.


Pressestimmen

»Walther Kauer gelingt es, mit einer prägnanten, bildreichen Sprache den Wandel sowie letztlich den Untergang einer ländlichen Sozialstruktur darzustellen, die Entwurzelung der Menschen einer ganzen Region. Spätholz ist ein beeindruckendes realistisches Prosastück von grosser Brisanz und Aktualität.«

Main-Post

»Mit diesem unsentimentalen Heimatroman schrieb Kauer der deutschsprachigen Literatur eine Figur hinzu, die man kennen sollte.«

Welt des Buches

»Den Untergang einer ländlichen Sozialstruktur, die Entwurzelung der Menschen einer ganzen Region … schildert Walther Kauer mit einer bildreichen Sprache.«
Sarganserländer

»Sein Abgesang auf das alte Tessin ist ein realistischer Heimatroman, der hilft, den Blick zu schärfen für Veränderungen dieser Welt, deren Endgültigkeit hinzunehmen wir leider viel zu schnell bereit sind.«
Gegenwart

»Kauer erzählt anschaulich, farbig, manchmal wütend von untergehenden Lebensformen.«
Berner Zeitung

___


Lenos Pocket 172
230 Seiten, broschiert
€ 14.–, sFr. 17.50

ISBN 978 3 85787 772 8

E-Book

€ 11.99

ISBN 978 3 85787 589 2 (EPUB)

ISBN 978 3 85787 590 8 (Mobipocket)

Download


» Bestellen

» Zurück