Dschabra Ibrahim Dschabra: Der erste Brunnen
Eine Kindheit in Palästina

In seinem autobiographischen Bericht Der erste Brunnen beschreibt Dschabra Ibrahim Dschabra, einer der grossen Dichter und Romanciers der zeitgenössischen arabischen Literatur, seine Kindheit im Bethlehem der zwanziger Jahre.

In diesem Schmelzpunkt dreier Weltreligionen, aber auch Ort des immerwährenden Konflikts zwischen Orient und Okzident, wuchs der Autor als Sohn armer arabischer, der christlichen Tradition stark verbundener Eltern auf. Eindrücklich und farbig schildert er seinen ersten Lebensabschnitt, der für ihn »eine magische Anziehungskraft besitzt, die ewig rätselhaft bleiben wird«.


Die Presse über Der erste Brunnen

»Sicherlich gibt es noch härtere, in grösserer Armut hingebrachte Kindheiten, doch was Dschabra erzählt, dürfte aus der Sicht des mitteleuropäischen Durchschnittsbürgers jenseits des Vorstellbaren liegen. (…) Dem Leser bleibt dieses Werk unvergessen.«

Neue Zürcher Zeitung

»Zum Eindrücklichsten gehört das Porträt des Vaters (…). Sein einziger Besitz, schreibt Dschabra, waren seine Lieder und seine Geschichten und seine unendliche Liebe zu allem, was ihn umgab.«

Der Bund


Mehr Informationen zu Dschabra Ibrahim Dschabra
in unserem Autorenverzeichnis.


---
Lenos Pocket 61
260 Seiten, broschiert
sFr. 19.– / € 9.95

E-Book

€ 8.99

ISBN 978 3 85787 941 8

Download


> Zurück