Tom Zürcher: Der Spartaner

Roman

Ein junger Mann findet sich unversehens in einem »Hotel ohne Fenster« wieder – einem Privatsanatorium, in das er nach einem letzten Treffen mit seinen ehemaligen Schulkameraden eingeliefert wurde. Sein bester Freund, den alle nur den Spartaner nannten, hatte dabei eine Pistole gezogen.


Fieberhaft hält der Protagonist alle Gespräche und Erlebnisse im Sanatorium fest. In täglichen Sitzungen versucht die Ärztin, die ihm zwischenzeitlich gefährlich nahekommt, der Faszination auf den Grund zu gehen, die der Spartaner auf ihn ausübt. Entspringt sie dessen beharrlicher Weigerung, ein normales Leben zu führen? Tatsächlich kommt nach und nach etwas zum Vorschein, womit niemand gerechnet hat – auch die Ärztin nicht.

Mit seinem Roman hat Tom Zürcher ein dichtes, tragikomisches Psychogramm eines Menschen geschaffen, der am Erwachsenwerden gehindert wird und dessen Weltsicht die Leser in ihren Bann zieht.

 

Pressestimmen

»Eine höchst vergnügliche Lektüre mit scharfsinnig-witzigen Dialogen.«

Renata Schmid, kulturtipp

»Ein überaus spannendes Buch, voller Witz und Traurigkeit.«

Marianne Fehr, Schweizer Familie

»Der Ich-Erzähler ist ein geschickter Manipulator. Er versteht es, seine Ärztin um den Finger zu wickeln. Und den Leser.«

Markus Wüest, Basler Zeitung

»Der junge Klinik-Patient sei im Gymi ein sehr begabter Aufsatzschreiber gewesen; seine Texte seien kurios gewesen, aber auch unterhaltsam und nicht ohne Tiefsinn, heisst es an einer Stelle. Das Gleiche lässt sich über diesen originellen Roman sagen.«

Thomas Widmer, Tages-Anzeiger

»Der Spartaner ist ein raffiniertes Spiel, in dem die Grenzen zwischen Wahrheit und Lüge, Verrücktheit und gesellschaftlicher Konvention, Erinnerung und Verdrängung auf gleichsam unterhaltende wie tiefsinnige Art und Weise ausgelotet werden.«

buecherrezension.com

___

256 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 19.90, sFr. 27.–
ISBN 978 3 85787 468 0

E-Book

€ 14.99

ISBN 978 3 85787 944 9

Download

» Bestellen

» Zurück

» Home