Annemarie Schwarzenbach: Insel Europa
Reportagen und Feuilletons 1930–1942

Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Roger Perret


Annemarie Schwarzenbach hat mit ihren leidenschaftlichen Meditationen über das Abenteuer der Fremde die Reiseliteratur des 20. Jahrhunderts bereichert. Zum Unterwegssein gehörte die journalistische Erkundung von Schattenseiten. Emotion und Analyse prägen denn auch die besten Reportagen der Autorin. Doch Ausgangs- und Endpunkt aller grossen Fahrten war Europa: beängstigender Krisenherd und trotzdem »gelobtes Land« für die oft von Heimweh geplagte Reisende.

Der komplexen »Liebe zu Europa« ist dieser Band von mehrheitlich in Buchform unveröffentlichten Feuilletons und Reportagen gewidmet. Die Journalistin berichtet über gesellschafts- und sozialpolitische Experimente in Russland und Schweden, schildert das Alltagsleben in Nazi-Deutschland und den baltischen Staaten; sie kommentiert Brennpunkte politischer Ereignisse wie den Einmarsch der Deutschen in Österreich oder beschwört Kultur und Landschaft in Frankreich und Portugal als eine – von den Zeitumständen bedrohte – Symbiose. Zu entdecken ist Annemarie Schwarzenbach als Film- und Literaturkritikerin.
Ob atmosphärisch dichtes Reisefeuilleton, ob dokumentarisch genaue und politisch hellhörige Reportage: beide tragen die unverwechselbare Handschrift dieser engagierten Kosmopolitin.

»Ihre Reportagen der Dreissigerjahre bestechen durch ihre atmosphärische Dichte und ihr Gespür für soziale Brennpunkte. (…) Ihre Ideale formulieren ein Gegenbild zu jenem Europa, das von den Nazis an den Rand seiner Existenz getrieben wurde.«

Tages-Anzeiger

»Ein packendes Porträt einer engagierten Kosmopolitin.«
Berner Zeitung


Mehr Informationen zu Annemarie Schwarzenbach in unserem Autorenverzeichnis.


---

Ausgewählte Werke von Annemarie Schwarzenbach, Band 8
287 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
sFr. 36.–, € 20.50

ISBN 978 3 85787 369 0

Lenos Pocket 117

287 Seiten, broschiert

sFr. 22.–, € 12.–

ISBN 978 3 85787 717 9


» Zurück