Sabri Mussa: Affäre halber Meter
Eine ägyptische Liebesgeschichte
Aus dem Arabischen von Regina Karachouli

Liebe auf den ersten Blick: Bei der Vollbremsung eines überfüllten Autobusses in der Kairoer Innenstadt stossen ein junger Angestellter und eine Studentin zusammen. Statt ihren üblichen Beschäftigungen nachzugehen, verlassen sie gemeinsam den Bus und spazieren Hand in Hand in ein Café.
Von diesem Tag an treffen sie sich dort täglich und schon bald auch heimlich in Wohnungen von Freunden und Bekannten. Das Liebesglück ist fast vollkommen, wäre da nicht die klitzekleine Tatsache, dass der sich für aufgeschlossen haltende und in Liebesdingen durchaus erfahrene Mann nicht darüber hinwegkommt, dass er nicht der erste Liebhaber seiner Freundin ist. Als die junge Frau nach fast zwei Jahren eine Schwangerschaft vortäuscht, um ihn zur Heirat zu bewegen, nimmt die Affäre ein jähes und für den Mann höchst unangenehmes Ende.
Der ägyptische Autor Sabri Mussa ist ein glänzender Erzähler. Sein literarisches Debüt wurde von arabischen Kritikern als »psychologisches Monodrama« gefeiert, das Vorbilder in der Weltliteratur, insbesondere Kafka, Sartre, Camus und Faulkner, erkennen lasse. Wie er die Liebesgeschichte lakonisch und poetisch zugleich in der Rückblende aus der Sicht des Mannes aufrollt, ist meisterhaft.


Pressestimme

»Der kurze Roman will nicht gleich die ganze Welt erklären, erklärt dafür aber umso eindrucksvoller einen der heikelsten und intimsten Aspekte der modernen ägyptischen Gesellschaft – die (körperliche) Liebe vor der Ehe.«
Neue Zürcher Zeitung


___


111 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 12.80, sFr. 22.50
ISBN 978 3 85787 355 3

E-Book

€ 9.99

ISBN 978 3 85787 943 2

Download



» Bestellen

» Zurück