Andrea Gerster: Ganz oben

Roman

Olivier Kamm ist Anfang vierzig, Rechtsmediziner und beruflich ganz oben angekommen. Eines Tages findet er sich in einem geschlossenen Raum wieder, kann sich aber nicht erklären, wo und warum. Er glaubt, in einer Gefängniszelle einzusitzen, und vermutet, dass es bald zu einer Gerichtsverhandlung kommen wird. Mit Rollenspielen, die ihn schon als Kind oft aus misslichen Situationen retteten, bereitet Kamm sich darauf vor. Dabei kommen bruchstückhafte Erinnerungen wieder, Fragmente dreier Geschichten. Da ist die Episode in Lappland, als er aus Angst, selbst in Schwierigkeiten zu geraten, einen anderen ins Gefängnis gehen liess; da ist sein Vater, der sich nach Thailand absetzte; und da ist die Freundin, die im gemeinsamen Urlaub ertrank. Kamm erliegt einer Täuschung nach der anderen, und am Ende kommt es nicht nur für ihn zu einem überraschenden Ausgang.


Psychologisch geschickt spinnt Andrea Gerster in ihrem neuen Roman die Fäden und schafft es zugleich, den Leser immer wieder auf eine falsche Fährte zu locken.

 

Pressestimmen

»Dieser Roman erbringt eine genuine Leistung der Literatur: Auf beklemmende Weise untergräbt er jegliche Sicherheiten – auch die des Ich.«

Neue Zürcher Zeitung

»Meisterlich spielt Andrea Gerster mit Andeutungen, Finten, Mehrdeutigkeiten. … Nichts scheint sicher, alles bleibt in der Schwebe, und das macht die Lektüre reich an Spannung und Abwechslung.«

Thurgauer Zeitung

»Andrea Gerster legt mit Ganz oben ein starkes Stück Literatur vor, das tief ins Innere eines physisch und psychisch Ausgebrannten blicken lässt.«

kulturtipp

 

Ausserdem erschienen

Dazwischen Lili

Schandbriefe

Verlangen nach mehr

___

163 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 22.90, sFr. 28.50
ISBN 978 3 85787 435 2

LP 181

163 Seiten, broschiert

€ 12.90, sFr. 16.–

ISBN 978 3 85787 781 0

E-Book
€ 10.99
ISBN 978 3 85787 535 9 (EPUB)
ISBN 978 3 85787 536 6 (Mobipocket)

Download



» Bestellen

» Zurück

» Home