Dante Andrea Franzetti: Richtig im Kopf

Kriminalnovelle

Dante Andrea Franzetti erzählt in seiner Kriminalnovelle die berührende Geschichte von einem behinderten Kind, einer alleinerziehenden Mutter und einem zynischen Fernsehmann, der unversehens in die mörderischen Ereignisse stolpert.
Darf man Schwerverbrecher verurteilen? Nein, ist die Hirnforscherin Regine Odenaal überzeugt. Wenn diese Täter töten, werden sie von abnormen Neuronenströmen geleitet, für die sie nichts können. Im Gespräch mit dem Drehbuchautor Mauro de Feo, der sie filmisch porträtieren soll, erläutert sie, warum pädophile Mörder oder notorische Vergewaltiger strafrechtlich nicht belangt werden dürften. Strafe könne es nur für Menschen geben, die eine Wahl hätten, nicht aber für Täter, die von ihrem kranken Gehirn gesteuert würden. Sie seien nicht richtig im Kopf.
Auf die Probe gestellt wird Regine Odenaal, als sie selbst unmittelbar von einem grausamen Mord betroffen ist. De Feo und sie sind mittlerweile ein Paar, doch er muss feststellen, dass er gegen das unaufhaltsame Abdriften seiner Partnerin in Wahnsinn und Rachsucht machtlos ist. Die überlegene Wissenschaftlerin stürzt plötzlich in den bodenlosen Strudel der Realität.
Der Roman ist eine Auseinandersetzung mit den neuesten neurologischen Theorien, die dem Menschen jede Verantwortung für sein Tun absprechen. Das Dasein, die Realität widerlegt aber solche Konstrukte: Ohne Schuld- und Verantwortungsgefühle ist ein menschliches Zusammenleben nicht möglich.

 

Pressestimme

»Alles ist am richtigen Platz: Spannung, Pathos, die Entwicklung des Plots und die Parabel über die Grenzen der Wissenschaft mit einem wahrhaft überraschenden Ende. Kleines Buch, grosses Thema – brillant.«

Günther Grosser, Berliner Zeitung

___

148 Seiten, Softcover
€ 19.90, sFr. 24.–
ISBN 978 3 85787 451 2

E-Book

€ 14.99

ISBN 978 3 85787 593 9 (EPUB)

ISBN 978 3 85787 594 6 (Mobipocket)

Download



» Bestellen

» Zurück

» Home