Manuela Di Franco: Der Himmel ist grün

Roman einer Reise

Im Jahr 2006 besteigen Mo und Khalil mit unbestimmtem Ziel einen Zug in Richtung Osten. Unterwegs auf den Spuren berühmter Weltenbummler wie Nicolas Bouvier und Annemarie Schwarzenbach, führen abenteuerliche Bus- und Bahnfahrten sie durch den Balkan, den Iran, Pakistan und Indien bis nach Nepal. Ganz nach Ella Maillarts Devise, dass »überall, wo Menschen leben, auch ein Reisender leben kann«, suchen sie stets die Begegnung mit den Einheimischen.


Wer sich der Fremdheit aussetzt, erfährt sich selbst: Diese Erkenntnis zieht sich wie ein roter Faden durch die einjährige Reise. Und so ist Der Himmel ist grün nicht nur das poetische Zeugnis einer mutigen, heute kaum mehr möglichen Reise, sondern auch eine Reflexion über unsere Wahrnehmung des Fremden, eine Begegnung zwischen Osten und Westen und eine hoffnungsvolle Geschichte von Freundschaften über alle kulturellen Unterschiede hinweg.

 

Pressestimmen

»Der Himmel ist grün ist Erinnerung daran, was Reisen sein soll und doch selten ist.«

Alexander Kluy, Der Standard

»Ein schöner Reisebericht in der Nachfolge von Ella Maillart und Nicolas Bouvier.«
Wolfgang Bortlik, 20Minuten

»Di Francos Reiseroman ist reich an Dialogen und Reflexionen, voller Poesie und erweitert den Horizont.«
Buchjournal

»Für jeden Reisefreudigen mit besonderem Genuss zu lesen.«
ekz.bibliotheksservice

»Gemeinsam mit den Protagonisten erfährt der Leser den fliessenden Übergang von West zu Ost, die Unterschiede fremder Kulturen, aber auch die Ähnlichkeit der Menschen unterwegs.«
Orell Füssli Lesen

___

429 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 24.90, sFr. 32.–
ISBN 978 3 85787 476 5

E-Book

€ 18.99

ISBN 978 3 85787 954 8

Download

 

» Bestellen

» Zurück

» Home