Claude Cueni: Der Henker von Paris

Roman

Charles-Henri Sanson fühlt sich zum Arzt berufen. Doch auf seiner Familie lastet ein Fluch, der ihm bereits in der Schule zum Verhängnis wird: Man erkennt ihn als Sohn des Henkers, eine medizinische Laufbahn bleibt ihm verwehrt, er muss in die Fussstapfen seines Vaters treten. Töten statt heilen. Sanson wird zum Gefangenen seines Schicksals, die Qualen der Todeskandidaten werden zu seinen eigenen. Tagsüber richtet er auf dem Schafott, abends spielt er Klavier, und nachts seziert er die Leichen, um die menschliche Anatomie zu erforschen.
Während der Terrorherrschaft im Gefolge der Französischen Revolution guillotiniert »Monsieur de Paris« über 3000 Menschen. Die Stadt ertrinkt im Blut, und Sanson verliert allmählich den Verstand. Verzweifelt sucht er nach Menschlichkeit und Anerkennung. Die Liebe einer Siamesin, die er gleichwohl nicht heiraten darf, gibt ihm Halt. Bis sie selbst auf die Todeslisten der Revolutionäre gerät …
Claude Cuenis Roman ist eine ebenso beklemmende wie packende Charakterstudie über den berühmtesten Henker der Geschichte.

 

Pressestimme

»Ein herausragender historischer Roman, der weit über die zeitgeschichtlichen Ereignisse hinausweist, Philosophie und Aufklärung einbezieht und ein brutales, aber authentisches Bild des 18. Jahrhunderts vermittelt.«

literaturkritik.de

»Ein opulenter Historienroman und allerbester Lesestoff vom Basler Bestsellerautor Claude Cueni.«
20 Minuten

»Für wen die Französische Revolution bisher nur trockener Schulstoff war, der sollte sich unbedingt diesen tollen Roman kaufen.«
Literaturkurier

___

391 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 22.90, sFr. 28.50
ISBN 978 3 85787 433 8

LP 178

391 Seiten, broschiert

€ 12.80, sFr. 16.80

ISBN 978 3 85787 778 0

E-Book
€ 10.99
ISBN 978 3 85787 519 9 (EPUB)
ISBN 978 3 85787 520 5 (Mobipocket)

Download



» Bestellen

» Zurück

» Home