Nicolas Bouvier: Es wird kein Bleiben geben

Herausgegeben von François Laut

Aus dem Französischen von Yla M. von Dach

Unveröffentlichte Texte aus beinahe einem halben Jahrhundert versammelt dieser Band, aufgezeichnet in Ländern, über die Nicolas Bouvier zu Lebzeiten nie etwas publizierte. 1948, im Alter von neunzehn Jahren und voller Träume, verfasst er auf der Fahrt von Genf nach Kopenhagen seinen ersten Bericht. 1992 streift der mittlerweile berühmte Schriftsteller durch Neuseeland, müde zwar, doch mit unvermindertem Staunen. Dazwischen begleiten wir ihn zu so unterschiedlichen Reisezielen wie Frankreich und Nordafrika (1957/58), Indonesien (1970), China (1986) und Kanada (1991).

»Die Aufzeichnungen sind zwar historische Zeugnisse, doch vor allem sind sie das Echo einer ganzen Reihe von Reisen mit initiatorischem Charakter in unterschiedlichen Lebensaltern, und als solche bilden sie eine Art unfreiwillige Autobiographie. Aus einer üppigen Stofffülle tauchen Momentaufnahmen des Reisens und des Lebens auf, von denen einige in ihrer minimalistischen Poesie nicht zuletzt an Haikus erinnern« (Mario Pasa).

Die Texte, sorgfältig zusammengestellt von François Laut, lassen Nicolas Bouviers vielseitiges Talent sichtbar werden: ein unvergleichlicher Beobachter und Porträtist, aber auch ein Reporter, Ethnograph, Historiker, Fotograf und Dichter.

 

» Nachwort von François Laut (PDF)

 

Pressestimme

»Für erprobte Bouvier-Leser ein Muss, für Neulinge ein guter Einstieg in den poetischen Kosmos des sensiblen Weltenbummlers.«

NZZ am Sonntag

___

191 Seiten, gebunden, mit Schutzumschlag
€ 22.90, sFr. 28.50
ISBN 978 3 85787 437 6

LP 183

208 Seiten, broschiert

€ 14.50, sFr. 18.–

ISBN 978 3 85787 783 4

E-Book

€ 12.99

ISBN 978 3 85787 915 9 (EPUB)

ISBN 978 3 85787 916 6 (Mobipocket)

Download



» Bestellen

» Zurück

» Home