Kristina Bergmann: Tausendundeine Revolution

Ägypten im Umbruch


Der Arabische Frühling begann in Tunesien und nahm seinen Fortgang in Ägypten: Innerhalb von Wochen wurden zwei Gewaltregime vom Volk hinweggefegt. Der Funke der Revolution ist mittlerweile auf diverse andere Länder übergesprungen. Die arabische Welt ist in Aufruhr.
Die NZZ-Korrespondentin Kristina Bergmann hat Ägypterinnen und Ägypter getroffen, die die Revolution im Januar und Februar 2011 hautnah miterlebt haben und von ihren Erlebnissen erzählen, aber auch von ihren Erwartungen an ein neues, freieres Ägypten und ihren Hoffnungen auf ein besseres Leben. Sowohl Muslime als auch Christen kommen zu Wort, Frauen und Männer unterschiedlicher sozialer Herkunft: ob Arbeiter oder Intellektuelle – sie alle eint die Erfahrung, gemeinsam auf den Strassen und Plätzen Kairos ein Stück Weltgeschichte geschrieben zu haben.
Das Buch wird ergänzt mit Beiträgen von Ghada Abdelaal und Chalid al-Chamissi sowie Analysen von Esther Saoub, Cordula Weißköppel, Amira Sayed El Ahl und Doa al-Scharîf.

 

Pressestimme

»Ein Band voller Emotionen und frischer Eindrücke der ägyptischen Revolution. Vielseitig sind die Beiträge, die den Lesern die Dynamik der Demonstrationen näherbringen. Zu Wort kommen Wissenschafter, Schriftsteller, eine Haushaltshilfe oder ein Elektroingenieur. Die in leichter und verständlicher Sprache geschriebenen Erfahrungsberichte lesen sich wie Teile einer orientalischen Geschichtensammlung; nur sind es keine Märchen.«
Neue Zürcher Zeitung

___


157 Seiten, broschiert
€ 14.90, sFr. 22.50
ISBN 978 3 85787 420 8

E-Book

€ 12.99

ISBN 978 3 85787 911 1 (EPUB)

ISBN 978 3 85787 912 8 (Mobipocket)

Download



» Bestellen

» Zurück

» Home