Die Lenos-Autorinnen und -Autoren


Ulrich Becher

Geboren 1910 in Berlin als Sohn eines Berliner Anwalts und einer Schweizer Pianistin, gestorben 1990 in Basel. Studium der Jurisprudenz, bald aber Hinwendung zum Schreiben. Aufnahme in den Künstlerzirkel um George Grosz in Berlin. 1932 publizierte Ernst Rowohlt Bechers ersten Erzählungsband Männer machen Fehler, der 1933 verbrannt wurde. Emigration nach Brasilien, 1944 Übersiedlung nach New York. Mit seinem grossen Zeitroman Murmeljagd (1967) wurde Ulrich Becher, der nach seiner Rückkehr nach Europa als Erzähler praktisch unbekannt, als Dramatiker aber beachtet und umstritten war, erstmals im gesamten deutschen Sprachraum zur Kenntnis genommen.

Zahlreiche Publikationen, u.a. die Romane Kurz nach 4, Das Herz des Hais, Das Profil, William’s Ex-Casino. Bechers Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt.


Ulrich Bechers Werke bei Lenos
Vom Unzulänglichen der Wirklichkeit (1983)

Das Profil (Neuausgabe 1984)

Flaschenpost. Geschichte einer Freundschaft (Der Briefwechsel mit George Grosz) (1989)

Abseits vom Rodeo (1991)


» Zurück